direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

China-Master-Label

Das Center for Cultural Studies on Science and Technology in China der TU Berlin [1] (kurz: China Center) bietet für Studierende des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen ein China Master-Label an. Dieser fakultative Studien-Schwerpunkt für Chinainteressierte Wirtschaftsingenieure umfasst 30 Leistungspunkte nach ECTS, belegbar in ein bis zwei Semestern. Die erfolgreich absolvierte Zusatzqualifikation wird durch ein TUB-Zertifikat bestätigt. Das Studienangebot ist für die Teilnehmer zulassungsfrei.

Chinastudien sind längst nicht mehr nur für Sinologen relevant, sondern sollten in den Fächerkanon der gesamten akademischen Landschaft aufgenommen werden. Das ist auch Tenor der China-Strategie des Bildungs- und Forschungsministeriums (BMBF-Chinastrategie). Die TU Berlin bietet mit dem neuen Chinamodul eine chinakundliche Ausbildung junger deutscher Studierender, für die ein großer Bedarf an humanistischer Interpretation von sozioökonomischen und kulturellen Prozessen in China besteht - zusätzlich zu den komplexen wirtschaftlichen Erklärungen. So lassen sich beispielsweise viele Problemstellungen in der zunehmend globalisierten Arbeitswelt deutsch-chinesischer Unternehmen nur mit Hilfe umfangreicher Kenntnisse der chinesischen Lebens- und Arbeitswelt lösen. Vor diesem Hintergrund wächst auch die Nachfrage nach gut ausgebildeten deutschen Absolventinnen und Absolventen mit profunden chinesischen Fach- und Sprachkenntnissen. Ziel des China-Moduls ist es daher, Fragen zu technikhistorischen, gesellschaftspolitischen, sozial- und geisteswissenschaftlichen Themen zu erörtern – es wird ein breites Wissen über China und bessere Chinakompetenz vermittelt. Dies entspricht der erklärten Internationalisierungsstrategie der TUB.

Das Lehrangebot des China Centers umfasst Veranstaltungen zur Modernisierung Chinas, beispielsweise: Wissenschafts- und Technikkultur im traditionellen China, Gesundheitspolitik und Transformation Chinas, Chinas Menschenrechte, Chinas Markt- und Wettbewerbsumfeld für technologische Innovationen, aktuelle Probleme der Stadtentwicklung in China, Chinas Bildungssystem und Chinas Weg in die Moderne („Innovationsnation“, „Made in China 2015“). Ergänzt wird das Lehrangebot „im Feld“: Erlerntes rasch überprüfen, anwenden, diskutieren. Studienangebote in China stehen an unseren diversen TUB-Partneruniversitäten zur Verfügung: von der Summer School an der Tongji University Shanghai (drei Wochen) über ein- bis zweisemestrige Studienaufenthalte (fünf bis zehn Monate) und Dual-Master-Programme (ein Jahr) (s. hierzu auch Kapitel 2.2.2). Grundsätzlich stehen die einzelnen Lehrangebote des China Master-Labels allen Studierenden der TUB offen.

Das China Center ist eine in der deutschsprachigen Universitätslandschaft einzigartige Einrichtung: Es bietet an der TU Berlin seit über zwei Jahrzehnten fächerübergreifende China-spezifische Lehre für Studierende aller Fachrichtungen an. Außerdem werden wissenschafts- und technikkulturelle Aspekte der Beziehungen zwischen China und der westlichen Welt interdisziplinär erforscht.

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.
Copyright TU Berlin 2008