direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Baumgarten-Wagon-Preis für besondere Verdienste um das Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Helmut Baumgarten
Lupe

Benannt nach dem Vorreiter des Wirtschaftsingenieurwesens an der TU Berlin, Prof. Dr. Horst Wagon, und seinem Nachfolger, Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Helmut Baumgarten, der zwischen 1976 und 2004 als geschäftsführender Direktor das Institut für Technologie und Management und den Bereich Logistik leitete, wird ein Preis gestiftet, der besondere Verdienste um das Wirtschaftsingenieurwesen würdigen soll. Ausgezeichnet werden Studierende, Hochschulgruppen, Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter sowie Personen und Organisationen, die sich in besonderer Weise um das Wirtschaftsingenieurwesen verdient gemacht haben. Gestiftet wurde der jährlich mit 5.000 Euro dotierte Preis durch eine Spende von Professor Helmut Baumgarten und aus überschüssigen Mitteln der Spendenaktion für den Horst-Wagon-Hörsaal.

Preisträger 2006: WiwiCafé und Servicezentrum der Fakultät VII

Das WiwiCafé und das Servicezentrum wurden für ihr besonderes serviceorientiertes Engagement gegenüber Studierenden ausgezeichnet.
Das WiwiCafé wird ausschließlich durch Studierende in ehrenamtlicher Tätigkeit betrieben und dient den Studierenden der Wirtschaftswissenschaften und des Wirtschaftsingenieurwesens als zentrale Anlaufstelle sowie Tagungs- und Veranstaltungsraum.
Das Servicezentrum begleitet die Studierenden engagiert vom ersten Tag an durch ihr Studium, bietet Orientierungstage, Studien- und Praktikumsberatung an.

Preisträger 2007: Fachgebiet Strategisches Management am Institut für Technologie und Management

Das Fachgebiet Strategisches Management wurde für seine innovative Konstruktion von Lehrveranstaltungen zum Internationalen Management ausgezeichnet. Die Lehrveranstaltungen werden von drei in Wissenschaft und Praxis anerkannten externen Honorarprofessuren, Professor Backhaus (Westfälische-Wilhelms-Universität Münster), Professor Mirow (Siemens AG) und Professor Steger (IMD Lausanne) angeboten und werden von den Studierenden, seit deren Einführung im Jahr 2000, stark nachgefragt.

Preisträger 2008: Fakultät IV – Elektrotechnik und Informatik

Die Fakultät IV wurde für ihr besonderes Engagement für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen ausgezeichnet. Die Fakultät IV trägt von Beginn an zum Erfolg des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen bei und bietet neben der Grundlagenausbildung in Elektrotechnik und Informationstechnologie seit 1999 die Studienrichtung Informations- und Kommunikationssysteme an, die überdurchschnittlich nachgefragt wird.

Preisträger 2009: Die Global Engineering Teams (GET) des Instituts für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb

Das internationale Projekt der Global Engineering Teams wurde für sein besonderes Engagement ausgezeichnet, Wege zur nachhaltigen Nutzung des brasilianischen Regenwaldes aufzuzeigen. Der Bevölkerung werden einfach zu bedienende Maschinen und Werkzeuge vorgestellt, welche Einkommen aus der Verarbeitung und Veredelung von Produkten des Waldes ohne Abholzung  generieren. Darüber hinaus  wird Studierenden des Wirtschaftsingenieurwesens die Chance geboten, ihr integratives Verständnis von Technologie und Management auf internationaler Ebene anzuwenden und zugleich einen sozialverantwortlichen Beitrag zu leisten.

Preisträger 2010: Dr.-Ing. Stefan Wolf (4flow), Dipl.-Ing. Dennis von Ferenczy (amiando) und Dipl.-Ing. Franz Duge (Chocri)

Die Preisträger des Jahres 2010, Dr.-Ing. Stefan Wolff (4flow), Dipl.-Ing. Dennis von Ferenczy (amiando) und Dipl.-Ing. Franz Duge (Chocri), sind Alumni des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen der TU Berlin und Unternehmensgründer, die sich mit den von ihnen gegründeten Firmen 4flow, amiando und Chocri erfolgreich am Markt positionieren konnten und dadurch die Innovationskraft des Studiengangs nachhaltig verdeutlichen. Durch ihre Verdienste für den Studiengang haben die Preisträger die Auszeichnung in besonderer Weise verdient.

Preisträger 2011: cand.-Ing. Jens Weibezahn

Herr Weibezahn ist seit mehreren Jahren in besonderem Maße bei der Weiterentwicklung den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin aktiv. Formal nur studentischer Mitarbeiter, engagiert sich Herr Weibezahn weit über alle Anforderungen in der Studiengangskoordination. Selbst während seines Auslandsjahres an der University of California, Berkeley, war Herr Weibezahn wie eine Vollzeitkraft für alle Belange des Wirtschaftsingenieurwesens an der TU Berlin ansprechbar und in leitender Funktion tätig. Besonders hervorzuheben sind neben der Umgestaltung des Servicezentrums GKWi in der 3. Etage auch seine Verdienste um die Internationalisierung des Studiengangs. Auch die Aufrechterhaltung des Lehrangebots für Diplom-Studierende und spätere Ausbau des Lehrangebots in Operations Research geht in hohem Maße auf das Engagement von Herrn Weibezahn zurück.
Bereits seit mehreren Jahren ist Herr Weibezahn im Fachschaftsteam der Fakultät VII aktiv. Als studentisches Mitglied war er Vertreter in verschiedenen universitären Gremien, u.a. als Mitglied in der GKWi sowie im Prüfungsausschuss des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.