TU Berlin

Studiengang
Wirtschaftsingenieurwesen
Studien- und Diplomarbeit

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Studien- und Diplomarbeit

Die folgenden Ausführungen dienen nur der ersten Information. Sie geben die Vorschriften der Prüfungsordnung zu § 22 Studienarbeit und § 23 Diplomarbeit nur auszugsweise und in stark verkürzter Form wieder. Es wird deshalb dringend geraten, sich am vollständigen Text der Prüfungsordnung zu orientieren.

Die meisten Fachvertreter halten Themenvorschläge für Studien- und Diplomarbeiten bereit. Eigene Themenvorschläge sind vielfach erwünscht bzw. möglich. Einzelheiten zur Praxis der Themenvergabe z. B. zur Bedenkzeit vor der endgültigen Entscheidung, zu den Stoffgebieten, zu den formalen Anforderungen (Gliederungsprinzipien etc.), zur Betreuungspraxis (Zahl der Rücksprachen) sowie zur Dauer der Bewertung (wichtig für Bewerbungen, wenn die Diplomarbeit die letzte Prüfungsleistung ist) müssen bei den Fachgebieten erfragt werden.

Studienarbeit und Diplomarbeit sind aus dem Gebiet eines Prüfungsfachs des Kandidaten zu wählen. Dabei soll die Studienarbeit nicht auf dem Gebiet des Prüfungsfachs angefertigt werden, aus dem die Diplomarbeit gewählt wird. Über Ausnahmen entscheidet auf Antrag des Aufgabenstellers (nicht des Studierenden) der Prüfungsausschuss. Auf begründeten Antrag des Studierenden kann der Prüfungsausschuss bei der Studienarbeit (nicht jedoch bei der Diplomarbeit) Themen aus einem Nicht-Prüfungsfach zulassen. Diplomarbeiten aus dem Gebiet des Wahlfaches müssen beim Prüfungsausschuss beantragt und können nur genehmigt werden, wenn ein fachlicher Bezug zum Ausbildungsziel des Wirtschaftsingenieurs besteht. Die Studienarbeit (nicht jedoch die Diplomarbeit) kann durch die Mitarbeit an einem Projekt ersetzt werden. Gruppenarbeiten dagegen sind bei Studien- und Diplomarbeit zugelassen. Die Bearbeitungsdauer der Studienarbeit beträgt 2 Monate bzw. 8 SWS, die der Diplomarbeit 3 Monate bzw. 16 SWS. Verlängerungen sind an bestimmte Voraussetzungen gebunden (s. weiter unten).

Die Bearbeitungszeit beginnt mit Ausgabe des Themas durch den Prüfungsausschuss über das Referat Prüfungen d. h. die Abgabefrist wird postalisch mitgeteilt.

Voraussetzung für die Vergabe der Studienarbeit und der Diplomarbeit ist die erfolgreiche Prüfung im zugehörigen Prüfungsfach. Der Prüfungsausschuss kann jedoch die Anfertigung einer Studien- oder Diplomarbeit auch vor der Prüfung im zugehörigen Fach genehmigen. Dazu ist ein schriftlicher Antrag mit Begründung und Nachweise der notwendigen Vorkenntnisse erforderlich. Voraussetzung für die Diplomarbeit ist außerdem der erfolgreiche Abschluss der Studienarbeit. Die Diplomarbeit ist spätestens 3 Monate nach Ablegen der letzten Fachprüfung zu beantragen. Dies gilt auch, wenn die letzte Fachprüfung im Ausland absolviert wird.

Studienarbeit und Diplomarbeit sind beim Prüfungsamt zu beantragen und fristgerecht dort einzureichen. Unverzüglich nachdem die Kandidatin/der Kandidat Kenntnis davon erhält, dass sie/er aus Gründen, die sie/er nicht zu vertreten hat, den Abgabetermin nicht einhalten kann (und nicht erst am Tage vor dem Abgabetermin), ist beim Prüfungsausschuss ein entsprechender Antrag auf Verlängerung der Bearbeitungsdauer zu stellen. Der Antrag muss vom Aufgabensteller befürwortet sein. Bei Erkrankung während der Bearbeitungsdauer ist beim Referat Prüfungen ein ärztliches Attest einzureichen. Atteste müssen spätestens fünf Werktage nach Eintritt der Erkrankung bei der Universität vorliegen. Die Bearbeitungszeit verlängert sich um die Anzahl der Krankheitstage. Nicht fristgerecht beim Prüfungsamt eingereichte Studien- und Diplomarbeiten werden als nicht bestanden gewertet. Studien- und Diplomarbeiten können ohne Ausnahme nur einmal wiederholt werden.

Projekt als Studienarbeit (§ 22 (6) PO)

Folgende Projekte können im Rahmen des § 22 (6) der Prüfungsordnung als Studienarbeit anerkannt werden:

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe